Test-Website
WISSEN:VERNETZEN:PUBLIZIEREN
NAVIGATION TEXTARCHIV
SUCHEN
BLÄTTERN
- nach Instituten
- in Fachbereichen
THEMENCLUSTER
- Online
- Kronenzeitung
TOP 100 DOWNLOADS
UPLOAD




zurück zur ERGEBNISLISTE
VOLLANZEIGE #1032
Bogensberger, Martina: Die Problematik zwischen ChristInnen und Hindus in Indien. Ausgewählte Aspekte im Kontext von Hindu-Nationalismus. Andere Abschlussarbeit, 2001. * *http://textfeld.ac.at/text/1032/

Universität Wien | Fakultät für Sozialwissenschaften | Institut für Kultur- und Sozialanthropologie
Mit dem Download akzeptieren sie die AGB von mnemopol/textfeld.
Dateigrösse: 154,9 Kilobyte DOWNLOAD
ABSTRACT
Ich beschreibe in dieser Arbeit den Konflikt zwischen ChristInnen und Hindus in Indien, wobei ich aus kulturanthropologischer Sicht die Ursachen des Konfliktes analysieren werde. Die Arbeit behandelt folgende Fragestellungen: Warum entstehen und bestehen Religionskonflikte in Indien? Welche sozialen und politischen Konsequenzen bringen sie mit sich? Handelt es sich um ein religiöses Problem? Sind Religionskonflikte ein geeignetes Instrument zur Stärkung des Hindu-Nationalismus? Ist es die Angst vor abermaliger Unterdrückung der Hindus durch Fremdherrschaft bzw. Angst vor post-kolonialistischer Beherrschung? Diese Fragen versuche ich in dieser Arbeit zu beantworten, indem ich einerseits die Rahmenbedingungen von Hinduismus, Nationalismus und Kolonialismus erörtere, und andererseits anhand von Fallbeispielen den praktischen Bezug herstelle. In der Arbeit wird sich zeigen, dass die Schlüsselphänome der ChristInnen-Hindu Problematik darin bestehen, dass Indien mit "Hindu- Sein" gleichgesetzt wurde und wird. Das politische Programm der "Einheit in der Vielfalt" inkludierte von Beginn an nur die Hindu-Bevölkerung. Darüber hinaus benötigte der Nationalismus effektive Instrumente, um sich zu stärken. Die Assoziation Indiens mit Hinduismus ist einer der Schlüssel dafür, um diskriminierendes Verhalten gegen andere Religionen zu beseitigen. Die Regierung müsste damit aufhören den Hinduismus als Vorhängeschild der Einheit zu verwenden, dann könnte dies zu mehr Toleranz führen. In der Folge würde sich Möglichkeit die wahren Probleme der Bevölkerung untereinander aufzuarbeiten ergeben, die meiner Ansicht nach weniger religiöser Art, sondern vielmehr sozial-politischer Natur sind.
LITERATUR
Zilm, Astrid | Rothermund, Dieter | Brass, Paul | Rajagopal, Arvind | Bhatt, Chetan

Klick auf die Person, um andere Texte anzuzeigen, die sich auf sie beziehen.
BEGUTACHTERIN
Traude Pillai-Vetschera

Klick auf die Person, um Texte anzuzeigen, die von der gleichen Person begutachtet wurden

zurück zur ERGEBNISLISTE
 
KOMMENTARE
Kommentar verfassen
Seit 06.03.2008 auf textfeld
 

ONLINE PUBLISHING
Nicht publizierte Texte sind verlorene Texte: SPEISEN SIE IHREN TEXT kostenlos EIN (kostenlose schnelle Registrierung erforderlich).


© mnemopol 2001-2007, © textfeld 2007 KONTAKT IMPRESSUM AGB PRESSE SITETREE ...