Test-Website
WISSEN:VERNETZEN:PUBLIZIEREN
NAVIGATION TEXTARCHIV
SUCHEN
BLÄTTERN
- nach Instituten
- in Fachbereichen
THEMENCLUSTER
- Online
- Kronenzeitung
TOP 100 DOWNLOADS
UPLOAD




zurück zur ERGEBNISLISTE
VOLLANZEIGE #1654
Czech, Gerald: Sozialstrukturen im Österreichischen Roten Kreuz. Eine empirische Studie anhand vorliegender MitarbeiterInnendaten des Österreichischen Roten Kreuzes, Landesverband Niederösterreich. Diplomarbeit, 2010. * *http://textfeld.ac.at/text/1654/

Wirtschaftsuniversität Wien | Department für Management | Institut für Organisation und Verhalten in Organisationen
Mit dem Download akzeptieren sie die AGB von mnemopol/textfeld.
Dateigrösse: 946,4 Kilobyte DOWNLOAD
ABSTRACT
Zu Beginn der Arbeit an dieser Studie standen die drei unterschiedlichen "Säulen" in der Führung des Roten Kreuzes als sozialwissenschaftliche Konstrukte: hauptberufliche Führungskräfte, Funktionäre und Mannschaftsoffiziere (und auch Ärzte) und ihre unterschiedlichen Sozialisierungen, Ziele und Rationalitäten als zentrale Inhalte dieses Forschungsvorhabens. Mit Hilfe verschiedener statistischer Methoden konnten im Laufe der Arbeit die meisten der theoretischen Annahmen zu diesem Sozialsystem aus den bereitgestellten Daten bestätigt werden. Das Sozialsystem des Roten Kreuzes in Niederösterreich im Untersuchungszeitraum unterscheidet sich nicht wesentlich von der niederösterreichischen Gesellschaft im Jahre 2008, in die es ja interdependent eingebunden ist: Frauen werden benachtei-ligt; je wichtiger eine Funktion ist, umso geringer ist der Frauenanteil; Führungskräfte sind tendenziell besser ausgebildet und erhalten dafür mehr gesellschaftliche Anerkennung. Doch es gibt auch Erkenntnisse jenseits dieser erwartbaren Gemeinplätze: Das Niederösterreichische Rote Kreuz ist ein hochkomplexes Feld das im gesamten bisher wenige sozialwissenschaftliche Untersuchungen über sich ergehen hat lassen. Die multiperspektivische Betrachtung aus historischer, organisationstheoretischer und organisationssoziologischer Analyse im Sinne der Bourdieuschen Praxeologie hat es erlaubt, einige bisher unbeachtete Aspekte zu entdecken, speziell was das Verhältnis der unterschiedlichen Mitarbeitergruppen zueinander betrifft. Relevante Kapitalien im Feld mit symbolischer Wirkung, um mit den Bourdieuschen Termini zu sprechen, sind das institutionelle kulturelle Kapital, also schulische bzw. akademische Ausbildung, das interne kulturelle kapital, also interne Aus- und Fortbildung, sowie das feldspezifische symbolische Kapital, das sich durch Orden, Ehrenzeichen und so genannte Distinktionen, also unterschiedliche Dienstgrade manifestiert.
LITERATUR
Weber, Max | Bourdieu, Pierre | Marx, Karl

Klick auf die Person, um andere Texte anzuzeigen, die sich auf sie beziehen.
BEGUTACHTERIN
Michael Meyer

Klick auf die Person, um Texte anzuzeigen, die von der gleichen Person begutachtet wurden

zurück zur ERGEBNISLISTE
 
KOMMENTARE
Kommentar verfassen
Seit 16.04.2010 auf textfeld
 

ONLINE PUBLISHING
Nicht publizierte Texte sind verlorene Texte: SPEISEN SIE IHREN TEXT kostenlos EIN (kostenlose schnelle Registrierung erforderlich).


© mnemopol 2001-2007, © textfeld 2007 KONTAKT IMPRESSUM AGB PRESSE SITETREE ...