Test-Website
WISSEN:VERNETZEN:PUBLIZIEREN
NAVIGATION TEXTARCHIV
SUCHEN
BLÄTTERN
- nach Instituten
- in Fachbereichen
THEMENCLUSTER
- Online
- Kronenzeitung
TOP 100 DOWNLOADS
UPLOAD




zurück zur ERGEBNISLISTE
VOLLANZEIGE #1903
Auer, Manuel: Richard Wagners Tristan und Isolde im philosophischen Umfeld von Arthur Schopenhauer. Bakkalaureatsarbeit, 2009. * *http://textfeld.ac.at/text/1903/

Universität für Musik und darstellende Kunst Graz | Wertungsforschung
Mit dem Download akzeptieren sie die AGB von mnemopol/textfeld.
Dateigrösse: 696,7 Kilobyte DOWNLOAD
ABSTRACT
Der Einfluss der Philosophie Arthur Schopenhauers auf gewisse Komponisten und folglich auch deren Musik ist nicht zu unterschätzen. Viele Musiker wie Richard Wagner, Hans Pfitzner oder Gustav Mahler, aber auch Dichter wie Samuel Beckett betonten, dass Schopenhauer ein Einflussfaktor ihrer Kunst war. Ganz besonders gilt dies für Ri-chard Wagner. Wir sehen schopenhauerisches Gedankengut etwa im Libretto des Ring des Nibelungen, der Meistersinger oder auch in Tristan und Isolde ausgeprägt. Und in der Musik? Gewiss ist es schwieriger ebensolche auch in der Musik zu finden, da Musik ja nicht eine ohne weiteres rational fassbare Sprache ist, wie der Text zumindest dem ersten Anschein nach zu sein scheint. Hier werden sich jedoch im Zusammenspiel von Text und Musik - denn diese beiden Medien müssen immer gleichzeitig betrachtet wer-den - neue Nuancen einer auch von der Philosophie durchdrungenen Musik zeigen. Weitere belegende Faktoren des philosophischen Einflusses sind Zeugnisse, die die Mu-siker selbst abgeben, bei Richard Wagner sind dies vor allem Tagebuchaufzeichnungen. Richard Wagner war der erste Komponist,
LITERATUR
Schopenhauer, Arthur

Klick auf die Person, um andere Texte anzuzeigen, die sich auf sie beziehen.

zurück zur ERGEBNISLISTE
 
KOMMENTARE
Kommentar verfassen
Seit 04.07.2013 auf textfeld
 

ONLINE PUBLISHING
Nicht publizierte Texte sind verlorene Texte: SPEISEN SIE IHREN TEXT kostenlos EIN (kostenlose schnelle Registrierung erforderlich).


© mnemopol 2001-2007, © textfeld 2007 KONTAKT IMPRESSUM AGB PRESSE SITETREE ...