Test-Website
WISSEN:VERNETZEN:PUBLIZIEREN

NAVIGATION SERVICEBEREICH
OPEN ACCESS LINKS
RECHTSCHREIBREGELN
RICHTIGES ZITIEREN
Zitierregeln allgemein
Umgang mit Quellen
ABKÜRZUNGEN




Umgang mit Quellen

Quellennachweise

Allgemeines

Arten von Quellen

Weitere Besonderheiten und Tipps

Quellen dieser Informationen

Allgemeines

Quellennachweise finden sich bei Fußnoten am Seitenende, bei Endnoten am Ende der Arbeit, und bei der amerikanischen Zitierform nicht expliziert im Literaturverzeichnis. Prinzipiell ist dabei zu beachten, dass Sie bei Büchern den Haupttitel angeben, welcher sich im Buch nach der Umschlagseite befindet - dass Sie also nicht das angeben, was auf dem Einband steht. Dies könnte möglicherweise unvollständig sein.

Im Wesentlichen sind folgende Angaben in folgender Reihenfolge zur Identifizierung einer Publikation notwendig:

  • Name der VerfasserInnen und CoautorInnen bzw HerausgeberIn(nen) - bei mehr als drei Personen schreibt man NACH dem Titel den/die ErstangeführteN, und fügt dazu "u.a."
  • Titel, ggf. Untertitel, ggf. Angaben zur Schriftenreihe und Bandangaben (Reihentitel, Nummer, Band, Heft etc.)
  • Auflage
  • Erscheinungsort(e); bei Texten aus dem Internet: URL
  • Erscheinungsjahr, ggf. Jahrgang bei Zeitschriften. Bei Texten aus dem Internet: Datum und am besten Uhrzeit! Websites können sehr schnell verändert werden.
  • Darüber hinaus sollte möglichst der Verlag angegeben werden.

Die korrekte Interpunktionsregelung variiert von Universität zu Universität genauso wie von Institut zu Institut. Im Rahmen dieses Spielraums sollten Sie aber auf ein paar Grundsätze nicht vergessen:

  • Systematik: In Ihrer Arbeit sollte die Vorgehensweise bei Zitierungen gleich bleiben. Variationen wirken sprunghaft und unseriös.
  • Genauigkeit ist in jedem Fall zu beachten, was die Textübernahme als auch die Quellenangabe betrifft.
  • Ökonomisches bei der Zitierweise und den Quellenangaben verhindert, dass der Lesefluss durch Zitierungen gestört wird.
  • LeserInnenfreundlichkeit: So ist etwa eine alphabetische Reihung in der Literaturliste unerlässlich.

In der Folge finden Sie Vorschläge für die korrekte Zitierung verschiedener Arten von Quellen, und zwar jeweils eine Kurzfassung für die Fußnoten bzw. den Anmerkungsapparat, sowie eine vollständige Fassung für das Literaturverzeichnis. Bei diesen Vorschlägen ist nicht nur auf die Reihenfolge der Angaben, sondern auch auf die korrekte Interpunktion zu achten.


Arten von Quellen

1. Selbständig erschienene Publikationen (Bücher)

gekürzte Titelangabe:

Nachname d. Verf., Vorname d. Verf. (abgek.).: Sachtitel (ohne Untertitel). Auflage. (abgek. = Aufl.) Ort Jahr. Seitenangabe.
Bsp.:

Meyer, T.: Die Inszenierung des Scheins. 1. Aufl. Frankfurt/Main 1992. S. 52

vollständige Titelangabe:

Nachname d. Verf., Vorname d. Verf.: Sachtitel. Untertitel. Auflage. (abgek. = Aufl.) Ort(e): Verlag Jahr (= Serien- oder Reihentitel, sowie Band- oder Heftangabe)
Bsp.:

Meyer, Thomas: Die Inszenierung des Scheins. Voraussetzung und Folgen symbolischer Politik. 1. Aufl. Frankfurt/Main: Suhrkamp 1992

2. Aufsätze aus Zeitschriften

gekürzte Titelangabe:

Nachname d. Verf., Vorname d. Verf. (abgek.).: Sachtitel des Aufsatzes. Titel der Zeitschrift Jahrgang (abgek. = Jg.) (Jahr) Heftnummer (abgek. = H.), Seitenangabe.
Bsp.:

Nötzold, J.: Wächst Europa wirtschaftlich zusammen? Europäische Rundschau 19. Jg. (1991) H. 4, S. 66.

vollständige Titelangabe:

Nachname d. Verf., Vorname d. Verf.: Sachtitel des Aufsatzes. Titel der Zeitschrift, Erscheinungsort, Band- oder Jahrgangszahl (Erscheinungsjahr) Heftnummer, erste bis letzte Seite des Aufsatzes.
Bsp.:

Nötzold, Jürgen: Wächst Europa wirtschaftlich zusammen? Europäische Rundschau, Wien, 19. Jg. (1991) H. 4, S. 59-70.

3. Aufsätze aus Sammelwerken

gekürzte Titelangabe:

Nachname d. Verf., Vorname d. Verf. (abgek.).: Sachtitel d. Aufsatzes. In: Titel des Sammelwerks. ggf. Bandangabe. Auflage (abgek. = Aufl.). Ort Jahr. Seitenangabe.
Bsp.:

Heider, F.: Ding und Medium. In: Kursbuch Medienkultur. 3. Aufl. Stuttgart 2000. S. 328.

vollständige Titelangabe:

Nachname d. Verf., Vorname d. Verf.: Titel d. Aufsatzes. In: Titel des Sammelwerks. Hrsg.: Vorname d. Hrsg. (abgek.) Nachname d. Hrsg. Aufl. Erscheinungsort(e): Verlag Erscheinungsjahr. Erste bis letzte Seite des Aufsatzes. (= Serien- oder Reihentitel sowie Band- oder Heftangabe).
Bsp.:

Heider, Fritz: Ding und Medium. In: Kursbuch Medienkultur. Die maßgeblichen Theorien von Brecht bis Baudrillard. Hrsg.: C. Pias u.a. 3. Aufl. Stuttgart: DVA 2000. S. 319-333.

4. Zeitungsartikel

gekürzte Titelangabe:

Nachname d. Verf., Vorname d. Verf. (abgek.).: Titel des Artikels. Titel der Zeitung. Nummer der Ausgabe vom Datum.
Bsp.:

Tenbrock, Ch.; Uchatius, W.: In der Nationalisierungsfalle. Die Zeit. Nr. 39 vom 20. 09. 2001

vollständige Titelangabe:

Nachname d. Verf., Vorname d. Verf.: Titel des Artikels. Titel der Zeitung. (Erscheinungsort, sofern dieser nicht aus dem Titel hervorgeht). Ausgabe, sofern mehrere Ausgaben täglich oder regional verschiedene Ausgaben erscheinen. Nummer der Ausgabe vom Datum. Seitenangabe.
Bsp.:

Tenbrock, Christian; Uchatius, Wolfgang: In der Nationalisierungsfalle. Nach dem Terror drohen neue Grenzen für Migranten in aller Welt. Die Zeit. Nr. 39 vom 20. 09. 2001. S. 23-24

5. Promotions- und Habilitationsschriften

gekürzte Titelangabe:

Nachname d. Verf., Vorname d. Verf. (abgek.).: Sachtitel. - Hochschulort. Art der Schrift ("Diss" oder "Habil.-Schr.") Jahr der Abnahme. Seitenangabe.
Bsp.:

Prim, R.: Planspiel und Partizipationstraining. Eine vergleichende Studie zur Didaktik und Methodik außerschulischer Jugendbildungsarbeit. - Regensburg, Diss. 1975. S. 84.

vollständige Titelangabe:

Nachname d. Verf., Vorname d. Verf.: Sachtitel. - Hochschulort, Name der Hochschule. Fakultät oder Fachbereich, Art der Schrift ("Diss" oder "Habil.-Schr.") Datum der Abgabe.
Bsp.:

Prim, Rolf: Planspiel und Partizipationstraining. Eine vergleichende Studie zur Didaktik und Methodik außerschulischer Jugendbildungsarbeit. - Regensburg, Universität, Philos. Fak., Diss. 1975

6. Diplomarbeiten

gekürzte Titelangabe:

Nachname d. Verf., Vorname d. Verf. (abgek.).: Sachtitel. Dipl. Arb., Hochschulort Jahr der Abnahme. Seitenangabe.
Bsp.:

Estel, R.: Die Wirksamkeit unterschiedlicher Erziehungsmethoden bei der Aneignung von Tischsitten im Kindergarten. Dipl. Arb., Leipzig 1970. S. 17

vollständige Titelangabe:

Nachname d. Verf., Vorname d. Verf.: Sachtitel. Hochschulort, ggf. Name der Hochschule, Dipl. Arb.,. Jahr der Abnahme. Seitenangabe.

7. Texte aus dem Internet

gekürzte Titelangabe:

Nachname d. Verf., Vorname d. Verf. (abgek.).: Sachtitel. URL am Datum.
Bsp.:

Tausch, A.: Sozial- und gesundheitspolitische Aspekte der EU-Erweiterung. URL: http://www.uni-trier.de/zes/schriftenreihe/048.pdf am 23. 06. 2007

vollständige Titelangabe:

Nachname d. Verf., Vorname d. Verf.: Titel. Untertitel. In: URL am Datum.
Bsp.:

Tausch, Arno: Sozial- und gesundheitspolitische Aspekte der EU-Erweiterung. Schriftenreihe des Zentrums für Europäische Studien, Band 48. URL: http://www.uni-trier.de/zes/schriftenreihe/048.pdf am 23. 06. 2007

Was tun bei Frames?

Wenn eine Internetseite mit sogenannten Frames arbeiten, dann sieht man in der Adressleiste immer nur die Startadresse, nicht aber Unterverzeichnisse. Aber auch bei Frames sind alle Einzelseiten referenzierbar. Die entsprechende URL findet man heraus, wenn man mit der rechten Maustaste (bei MS Internet Explorer und Mozilla Firefox) auf den entsprechenden Text klickt (Achtung: nicht auf einen Link oder ein Bild klicken!). Auf Eigenschaften klicken, die URL markieren und kopieren [Strg + c]. Zur Kontrolle sollte man die URL testen, hierfür die URL in die Adressleiste kopieren [Strg + v] und [Enter]. Nun sollte der Text ohne das „Drumherum“ wie Menüs u.a. erscheinen.

Ein Vorschlag für das Zitieren von Frame-Seiten:

vollständige Titelangabe:

Nachname d. Verf., Vorname d. Verf. (abgek.).: Sachtitel. URL (ohne Frames) am Datum. In: URL (mit Frames)
Bsp.:

Hofer, Caroline: Regeln der neuen deutschen Rechtschreibung. URL: http://www.mnemopol.net

8. Wie auf textfeld erschiene Texte zitieren?

Da man alle Texte, die auf textfeldveröffentlicht wurden im pdf-Format abrufen kann, ist es möglich, ähnlich wie bei Monographien zu zitieren. Ein Vorschlag:

Vollständige Titelangabe:

Nachname d. Verf., Vorname d. Verf. (abgek.).: Sachtitel. Untertitel. Jahr. URL, Signatur. Dateiformat, Seitenangabe, Datum des letzten Aufrufs.
Bsp.:

Müller, Thomas; Wrussnig, Kerstin: Politischer Einfluss im österreichen Rundfunk. Legislative - Personal - Programm. 2001. http://www.textfeld.at, Sig.# 29. pdf, S.13, am 23. 06. 2007


Weitere Besonderheiten und Tipps

  • zum/r VerfasserIn: akademische Titel brauchen Sie nicht anzuführen; wenn der Vorname abgekürzt festgehalten wurde, so ergänzen Sie ihn nach Möglichkeit.
  • Bei Werken mit bis zu drei VerfasserInnen können Sie deren Namen wie folgt nennen:

    - Nachname, Vorname; Nachname, Vorname; Nachname, Vorname:

    - Nachname, Vorname; Vorname Nachname u. Vorname Nachname:
  • Bei Werken mit mehr als drei VerfasserInnen geben Sie zuerst den Sachtitel und den Untertitel an. Es folgen Vorname und Nachname des im Titel erstgenannten Autors sowie der Vermerk "u.a." (und andere). Danach geht es weiter wie bei anderen selbständigen Publikationen.
  • Wenn Ort und Jahr fehlen, schreiben Sie die Vermerke: "o.O." (ohne Ortsangabe), "o.J." (ohne Jahreszahl) oder "o.O.u.J."
  • Verlagsort: oft sind mehrere Orte vermerkt - damit wird sehr unterschiedlich umgegangen. Geben Sie entweder nur den erstgenannten, oder alle Orte an.
  • Zum Verlag: An Stelle des Verlags kann auch eine Behörde, ein Verein, oder eine andere Körperschaft für die Veröffentlichung zuständig sein. Es kann dann an die Stelle des Verlagsnamens der Name dieser Körperschaft treten. Wenn es keine VerlegerInnen gibt, können Sie die DruckerInnen angeben.

Quellen:

Rückriem, Georg; Stary, Joachim; Franck, Norbert: Die Technik wissenschaftlichen Arbeitens. Eine praktische Anleitung. 5. Aufl. Paderborn; München; Wien; Zürich: Schöningh, 1989

Krämer, Walter: Wie schreibe ich eine Seminar-, Examens- und Diplomarbeit. Eine Anleitung zum wissenschaftlichen Arbeiten für Studierende aller Fächer an Universitäten, Fachhochschulen und Berufsakademien. 1. Aufl. Stuttgart; Jena: G. Fischer, 1992

Rauscher, Erwin: Wissenschaft lernen. Didaktischer Leitfaden zur Unverbindlichen Übung "Einführung in die Praxis des wissenschaftlichen Arbeitens" in der AHS. Materialien zur pädagogischen Begleitung und zur Bewertung von Fachbereichsarbeiten. (= Beiträge zur Lehrerfortbildung. Schriftenreihe zur Fortbildung der Lehrer an allgemeinbildenden höheren Schulen. Hrsg. vom Bundesministerium für Unterricht und Kunst. Bd. 35) 1. Aufl. Wien: Österreichischer Bundesverlag, 1991


ONLINE PUBLISHING
Nicht publizierte Texte sind verlorene Texte: SPEISEN SIE IHREN TEXT kostenlos EIN (kostenlose schnelle Registrierung erforderlich).


© mnemopol 2001-2007, © textfeld 2007 KONTAKT IMPRESSUM AGB PRESSE SITETREE ...